ChargePoint plant Ladesäulen-Ausbau an ländlichen US-Highways

8. February 2020
Posted in Syndicated
8. February 2020 ecokontor

ChargePoint plant Ladesäulen-Ausbau an ländlichen US-Highways

chargepoint-express-plus-400-kw-ladestation-ces-2017

In den USA haben der Ladenetzbetreiber ChargePoint und die National Association of Truck Stop Operators (NATSO) die Initiative „National Highway Charging Collaborative“ angekündigt, um den Ausbau von Ladestationen an Autobahnen und in ländlichen Gemeinden voranzutreiben.

In den nächsten zehn Jahren will die Initiative eine Milliarde Dollar an Kapital generieren, um Ladestationen an „mehr als 4.000 Reisezielen und Tankstellen“ zu errichten. Das Geld werde von privaten Betreibern, staatlichen und lokalen Regierungen, privaten Infrastrukturfonds und anderen aufgebracht, sagte ChargePoint-Chef Pasquale Romano gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. Die NATSO ist ein Fach- und Lobbyverband, der die Interessen der Raststätten- und Truck-Stop-Betreiber.

Wie das Portal „InsideEVs“ schreibt, soll es sich bei den Ladepunkten um DC-Schnellladestationen und Level-2-Stationen, also einphasige Wechselstrom-Lader, handeln. In seiner Mitteilung nennt ChargePoint diese Informationen aber nicht.

Laut Romano soll die Zusammenarbeit seines Unternehmens mit der NATSO eine wichtige Rolle dabei spielen, Elektrofahrzeugen zu einer größeren Akzeptanz zu verhelfen. „Es ist von entscheidender Bedeutung, Fernreisen mit E-Fahrzeugen zu ermöglichen und ländliche Gebiete mit lebenswichtigen Universalladegeräten auszustatten“, so der ChargePoint-CEO. Man müsse heute mit einer „aggressiven Skalierung“ beginnen, sagte Romano weiter.

Das Ladenetz von ChargePoint umfasst weltweit mehr als 108.000 Ladestationen, hauptsächlich in Nordamerika, und beabsichtigt laut Romano, im Jahr 2025 bereits 2,5 Millionen Ladepunkte zu bieten. ChargePoint betreibt die Ladepunkte nicht selbst, sondern nur das Roamingnetz. Im Juni 2019 ist ChargePoint auch ein Roaming-Abkommen mit der VW-Tochter Electrify America eingegangen, die ein Schnellladenetz in den USA aufbaut.

Aber auch auf bundespolitischer Ebene gibt es eine Initiative für mehr Ladepunkte entlang der Highways. Die demokratischen Abgeordneten Andy Levin und Alexandria Ocasio-Cortez haben den Gesetzentwurf „EV Freedom Act“ vorgestellt, mit dem innerhalb von fünf Jahren ein Netz von Hochgeschwindigkeits-Ladestationen entlang des US-Autobahnnetzes errichtet werden soll. Eine separate Gesetzesvorlage von Yvette Clark und anderen zielt darauf ab, die Ladeinfrastruktur in einkommensschwachen Gemeinden zu verbessern.
reuters.com, insideevs.com, chargepoint.com, reuters.com (EV Freedom Act)

– ANZEIGE –

Kleine Gruppe, steile Lernkurve! Verbringen Sie zwei Tage mit den Vordenkern der Elektromobilität – von OEMs, Energieversorger bis hin zu digitalen Startups. Die inspirierendsten Köpfe der Branche reflektieren über ihre persönlichen Erfolgsfaktoren und Rückschläge.

Mit diesem Code sparen Sie 10% für das ELECTRIC MOBILITY BOOTCAMP in Berlin: ELECTRIVE#10
Alle Infos hier >>